Fundspec > Deutschland > Interviews > FINANZ’18: gute Besucherzahlen nach Neuausrichtung

FINANZ’18: gute Besucherzahlen nach Neuausrichtung

Gregor Johner
Gregor Johner
Messeleiter
JHM Finanzmesse AG, Zürich finanzmesse.ch

8. Februar 2018

Herr Johner, sind Sie froh darüber, dass die «FINANZ‘18» am 31.01./01.02.2018 stattfand und somit ein paar Tage vor dem Ausverkauf an den Märkten?

Da die FINANZ’18 zum ersten Mal nur noch für professio­nelle Besucher stattfand, spielt die Entwicklung an den Märkten nur eine unter­geord­nete Rolle. Oder anders gesagt; die früher noch zuge­lassenen Privat­anleger reagierten empfind­licher auf Markt­stö­rungen, wohingegen die Profis dadurch eigentlich sogar noch mehr Diskussions­stoff erhalten. Speziell der von uns am 1. Februar durch­geführte Markt­ausblick hätte wahrscheinlich sogar noch an Attrak­ti­vität gewonnen.

Die Aussteller waren vom ersten Tag begeistert, es strömten viele gute Besucher nach Zürich-Oerlikon. Wie sieht Ihre Bilanz aus?

Wir sind sehr zufrieden mit dem Besucher­aufkommen. Noch viel wichtiger ist jedoch, dass die Aussteller ebenfalls sehr zufrieden waren. Nicht nur mit der Anzahl Besucher, sondern auch mit deren Qualität. Dies ergaben die diversen Feedbacks, die wir während und auch kurz nach der Messe erhalten haben. Selbst­verständlich werden wir noch eine einge­hende Ana­lyse der Besucher­daten vornehmen.

Der zweite Tag hat fürs nächste Jahr aber noch Luft nach oben…

Das ist korrekt und wurde von uns auch so erwartet. Bis anhin war der zweite Tag derjenige für die Privat­anleger. Somit haben viele Finanz­profis tradi­tionell den ersten Messetag in ihrer Agenda für einen Besuch an der Finanz­messe vorgemerkt. Es dauert erfahrungs­gemäss immer ein wenig, bis solche Neuerungen sich durchsetzen. Wir werden sicherlich im Bereich des Programms Massnahmen treffen, um diesen Prozess zu beschleunigen.

Werden Sie sonst noch an den Stellschrauben drehen?

Selbstverständlich wird es auch 2019 diverse Neuerungen und Anpassungen geben. Unsere Ideen diesbe­züglich sprechen wir jeweils mit den Ausstellern ab. Zum jetzigen Zeit­punkt ist es noch zu früh, Konkretes zu kommu­nizieren.

Man hörte da und dort, seitens der Referenten­namen und -themen könnte mehr Spannung ins Konzept gebracht werden. Warum nicht mal einen Extrem­sportler einladen?

Mit Köbi Kuhn hatten wir damals zwar keinen Extrem­sportler einge­laden, aber immerhin den amtie­renden Coach der Schweizer Fussball­national­mannschaft. Ebenfalls Gast war Bertrand Piccard, der sowohl mit einem Ballon als auch mit einem Solar­flugzeug die Welt umrundet hat. Beide Referenten stiessen, sagen wir mal, auf mässiges Interesse. Dies hat uns in unserer Ansicht bestärkt, dass die Profis wegen Finanz­themen an unseren Anlass kommen und nicht primär um sich unter­halten zu lassen.

Zur Person

Gregor Johner ist Messeleiter der Finanzmesse. Ausserdem ist er Partner der auf Anlage­fonds spezia­li­sierten Vermö­gens­ver­waltungs­gesell­schaft BEVAG Better Value AG in Zürich.