Fundspec > Deutschland > Interviews > «Das Jahr 2018 wird für uns vor allem im Zeichen der DACH-Region stehen»

«Das Jahr 2018 wird für uns vor allem im Zeichen der DACH-Region stehen»

Frank Schnattinger
Frank Schnattinger
Geschäftsführer
IPE Institutional Investment GmbH, Wolfratshausen institutional-investment.de

12. Januar 2018

Herr Schnattinger, Ihr Finanz­portal ist in Deutschland und über die Landes­grenze hinaus eine bekannte Adresse. Wie haben Sie diesen guten Ruf erreicht?

Vielen Dank zunächst einmal für die Blumen. Ich erinnere mich noch daran, dass ein Professor an der Univer­sität in einer Vorlesung sagte, der gute Ruf eines Unter­nehmens sei «eine Mischung aus hoher Leistungs­bereit­schaft für den Kunden bei gleich­zeitiger gesunder Demut vor dem Kunden». Wenn wir das als kleiner Player im Markt sowohl für insti­tutio­nelle Anleger auf der einen Seite als auch Asset Manager und weitere Dienst­leister für Inves­toren auf der anderen Seite in den letzten zehn Jahren geschafft haben, dann haben wir zumindest einiges richtig gemacht. Gerade über die deutsche Landes­grenze hinaus hilft sicher auch der Name unserer Mutter IPE Investment & Pensions Europe, die regel­mässig als wichtigstes pan-euro­päisches Medium im Bereich der Pensions- und Alters­vor­sor­ge­einrich­tungen genannt wird. Insofern geht ein grosser Teil des Strausses auch über den Kanal nach London.

Sind Sie selbst auch redaktionell tätig?

Zuletzt leider immer weniger. Wir sind in unserem deutschen Büro mit vier Personen zwar klein und effizient orga­nisiert. Dennoch macht meine Zweit­funktion als Geschäfts­führer unserer deutschen GmbH es natürlich auch unab­dingbar, sich anderen Themen ausserhalb der redaktio­nellen Arbeit zu widmen. Dennoch weiss ich gerade mit Barbara Ottawa in Wien und unserer Redaktion in London, die teil­weise auch aus deutsch­sprachigen Journa­listen besteht, ein tolles Team neben mir. Auch unser Chef­redakteur in London, Liam Kennedy, hat unter anderem aus seiner Zeit bei der «dpn» (Deutsche Pensions & Investment­nach­richten) eine langjährige Erfahrung im deutsch­sprachigen insti­tutio­nellen Markt. Das macht vieles, gerade auch über den Tellerrand der DACH-Region hinaus­blickend, einfacher.

Mit was für Leistungen generieren Sie die Einkünfte?

In erster Linie im Eventbereich mit unserer Frühstücks­seminar-Reihe, die wir als Sponsoring-Möglichkeit für Asset Manager anbieten können. Dazu hat sich unser Asset Mana­gement Guide, der in Kürze im elften Jahrgang erscheinen wird, seit der ersten Auflage einen hervor­ragenden Ruf bei insti­tutio­nellen Anlegern erarbei­teten können und trägt durch die Erlöse hieraus ebenfalls dazu bei, unsere redak­tio­nelle Arbeit so umsetzen zu können, wie wir es für sinnvoll erachten und Mehrwert für die Anleger schafft.

Welche Rubriken betrachten Sie auf der Webseite als besonders wertvoll?

«It’s a people’s Business» - gerade im insti­tutio­nellen Geschäft ist der direkte Kontakt und das Vertrauens­verhältnis zwischen Asset Manager und Investor noch immer ein ganz entschei­dender - wenn nicht sogar der - Faktor. Entsprechend haben wir mit unserer Rubrik «AM Persona­lities» hohe Zugriffs­zahlen. Auf der anderen Seite stehen oft Ana­lysen und White­papers, die zeigen, dass das Medium Online auch mit tief­gründigen und oftmals mehr­seitigen Artikeln sehr gut funktioniert. Unser Leser­kreis ist dabei über die letzten drei Jahre um rund 15 Prozent gewachsen und ich bin mir sicher, dass wir dieses Jahr für unseren Newsletter den 5.000sten aktiven Empfänger registrieren können.

Was ist Ihr beruflicher Plan im neuen Jahr?

Das Jahr 2018 wird für uns vor allem im Zeichen der DACH-Region stehen. In Abstimmung mit unserer Mutter in London wollen wir unsere Akti­vi­täten verstärkt auf die Schweiz und Österreich ausweiten. Inhaltlich werden wir den Bereich «Real Assets» weiter ausbauen. Hier gibt es aus unserem Hause bereits seit einiger Zeit einen wöchent­lichen Newsletter, der sehr gut im Markt ange­nommen wird. In diesem Bereich wird man noch das ein oder andere von uns hören.

Zur Person

Nach seinem Studium an der Univer­sität Erlangen/Nürnberg war Frank Schnattinger in den Redaktionen verschie­dener Publika­tionen in den Bereichen Corporate Finance, Börse und Asset Mana­gement tätig, unter anderem als Chef­redakeur des GoingPublic Magazins und als Leitender Redakteur von bfinance Deutschland. 2005 gründete er das Investoren­portal Insti­tu­tional Investment, das seit 2007 als Joint Venture mit dem Londoner Verlag IPE Investment & Pensions Europe in der IPE Insti­tu­tional Investment GmbH firmiert.