Fundspec > Österreich > Interviews > Ein kühler Kopf dank klarer Regeln

Ein kühler Kopf dank klarer Regeln

Dr. Christian Kurz
Dr. Christian Kurz
Managing Partner & CIO
Strongbox Capital AG, Zürich strongboxcapital.ch

25. Januar 2019

Herr Dr. Kurz, in jüngster Zeit hat es die Aktien­märkte kräftig durch­geschüttelt. Wie haben Sie dies erlebt?

Ja, die Entwicklung an den Aktien­märkten verlief in der Tat in den vergan­genen vier Monaten sehr turbulent. Ange­fangen bei dem massiven Abver­kauf im Oktober 2018, gefolgt von der ausblei­benden Jahres­end­rallye bzw. dem plötz­lichen weiteren Abver­kauf in der zweiten Hälfte des Dezembers 2018. In den USA verzeich­nete der S&P 500 Index den grössten prozen­tualen Verlust seit der Grossen Depression.

Hat man dies als «Trendfolger» nicht kommen sehen?

Bis Ende September verzeichneten insbe­son­dere die US-Aktien­märkte sehr intakte lang­fristige Aufwärts­trends. Seigt Ende Oktober ist dies anders. Seitdem haben auch die US-Aktien­märkte ihre langfristigen Aufwärts­trends gebrochen und signa­li­sieren erhöhte Risiken.

Welche Vorteile bietet «Behavioral Finance» ganz konkret?

Die Behavioral-Finance-Forschung beschäftigt sich einer­seits mit den mensch­lichen Denk­fehlern bei der Entschei­dungs­findung. Ander­seits beschäftigt sich dieser Forschungs­zweig mit den beobacht­baren Reali­täten an den Finanz­märkten und den daraus empirisch nach­gewie­senen Risiko­prämien. Konkret hilft uns das Verständnis im Bereich Beha­vioral Finance kombiniert mit unserem regel­basierten Vorgehen, auch in turbu­lenten Zeiten einen kühlen Kopf zu bewahren.

Wie setzen Sie all diese Erkenntnisse in Ihrer täglichen Arbeit um?

Unsere Anlageentscheidungen fällen wir komplett regel­basiert und elimi­nieren damit sämt­liche Emotionen. Weiter integrieren wir die Ergeb­nisse der empi­rischen Kapital­markt­forschung syste­matisch in unsere Modelle und unsere Anlage­strategien.

Wagen Sie eine Aktienmarktprognose für die kommenden Monate?

Seit Ende Oktober 2018 haben wir für die USA nega­tive Signale für den lang­fris­tigen Trend erhalten. Für die Schwellen­länder sind unsere Modelle bereits seit Ende März 2018 negativ eingestellt. Wie die kommenden Monate in den USA, den Schwellen­ländern und dem Rest der Welt verlaufen werden, ist komplett unklar. Wir erlauben uns keine genauen Prognosen, sondern verlassen uns auf unsere Modelle.

Link zum Disclaimer

Zur Person

Dr. Christian Kurz ist Managing Partner und Chief Investment Officer (CIO) von Strongbox Capital mit Sitz in Zürich und verant­wortet die Anlage­strategie. Er promo­vierte an der Tech­nischen Univer­sität Ilmenau in Finanz­wissen­schaften und verfügt über zehn Jahre Berufs­erfahrung im Asset-Mana­gement-Umfeld. Des Weiteren ist Dr. Kurz als Dozent an der Inter­national School of Mana­gement in Frankfurt für die Fächer Portfolio Mana­gement und Alter­native Investments tätig.